Johannes Altmann

5 Theorien zu Positive UX Design

User Experience ist dafür verantwortlich, dass User im Shop ein positives Besucher- und Einkaufsgefühl vermittelt bekommen. Dabei geht es nicht nur um die Interaktion zwischen Mensch und Maschine, sondern um das gute Gefühl beim Shoppen. 

UX Design und UX Optimierung bedeutet deshalb nicht nur den 1 Million Dollar Button zu finden, sondern Erwartungen zu erfüllen. So baut man Shops, die begeistern und für positive Emotionen sorgen. Nutzer sind dann nicht nur zufrieden, sondern kommen in einen Shoppingflow, der Spaß macht.

Happiness als Aufgabe

UX bedeutet inzwischen mehr als die Nutzung des Shops zu verbessern. Es ist die umfassende Frage wie man seine Kunden happy macht!

01

Produktnutzen im Fokus

Positives UX Design basiert auf der positiven Psychologie. Im Fokus steht die Frage „Was macht happy?“ Happy macht i.d.R. nicht der Kauf des Produkts, sondern die Nutzung des Produkts. Deshalb verkaufen Shops heute Erlebnisse und keine Produkte.

02

Erlebnisse statt Produkte

Erlebnisse statt Produkte bedeutet Inszenierung der Produkte an der Zielgruppe. Denn das „Dabeisein“ ist ein wichtiger Faktor, den bereits der amerikanische Psychologen Martin Seligman in seinem PERMA Modell darstellte.

03

Happiness als Frage

Was macht Kunden eigentlich happy, ist die wichtigste Frage, die wir uns deshalb stellen. User Research vor dem Projekt ist deshalb der bessere Weg als Bugs zu finden nach dem Projekt. Für uns sind Online Fokusgruppen der qualitative und richtige Weg zu mehr Insights.

04

Der ungestörte Flow als Ziel

Der Wissenschaftler Mihály Csíkszentmihályi prägte den Befriff „Flow“ aus dem wir unsere Methode Shopflow® abgeleitet haben. Der Mensch befindet sich im Flow, wenn seine Herausforderungen meistern kann und dabei Raum und Zeit vergisst. Er ist in unserem Beschäftigungsfeld im Shopflow. Er darf nicht gestört werden – eine echte Usability Herausforderung.

05

Die Happiness Pyramide als Vorlage

Die Shoplupe® Happiness Pyramide fasst die 3 Bausteine für Customer Happiness perfekt zusammen. Nutzbarkeit durch einen einfache Flow, Erlebbarkeit durch originelle und stimulierende Shops und Zugehörigkeit durch die Einzigartigkeit einer Marke. Dabei geht es nicht ums Lösen von Problemen, sondern der aktiven Happiness Gestaltung für Kunden.

quote

Shoppen macht glücklich - will niemand gerne so sagen aber es ist einfach so!

Johannes Altmann