Shoplupe | Customer Experience Thinking

Empathie statt Technologie & Technologie skaliert Kreativität

Empathie statt Technologie & Technologie skaliert Kreativität

Am Anfang stehen die guten Ideen und der schnelle Start. Bei den Startups in „Höhle der Löwen“ sieht man deshalb häufig hastig zusammengeklickte Shopify Shops. Es geht um die Idee, die Geschwindigkeit und die ersten Erfahrungen.

Genau diese Geschwindigkeit suchen so viele Unternehmen und Konzerne – der agile Ansatz und die Startup Leichtigkeit. Trotzdem starten zu viele Projekte mit technischen Evaluierungen, Lastenheften und Vorevaluierungen. Das „kreative Verkaufen“ wird zum akademischen Prozess der digitalen Transformation. Es werden Themen abgearbeitet, die bereits vor dem Projekt klar waren aber noch nie so richtig beschrieben wurden.

Empathie statt Technologie

Dabei sind die Späteinsteiger im e-Commerce heute eher B2B Hersteller, die keine B2C Erfahrung haben. Die Themen sollten eigentlich kundenorientiert sein – das ist aber aufwändig. Wer ist der Kunde, was will der Kunde, wie erreichen wir den Kunden, wie verkauft man unsere Produkte an den neuen Endverbraucher, wie geht man mit Marktplätzen, Wettbewerbern, dem eigenen Fachhandel um… Heute hat jedes unserer Projekte die Phase „Empathie“. Hier sammeln wir vor allem durch Fokusgruppen-Diskussionen echte Insights, die für den Entstehungsprozess einer e-Commerce Idee notwendig sind.

Zu oft entstehen im Hinterzimmer komplexe SAP-Projekte, die über mehrere Jahre das Licht der Öffentlichkeit nicht erblicken. Dabei ist der Grundgedanke jedes neuen Projekts so einfach: Am Anfang steht die Idee – eine geniale Idee. Ohne Idee kein Projekt, ohne Ziel keine Transformation.

Investition in die Idee

Die Investition in die Idee ist vor allem zum Start deutlich wichtiger als die Technologie. Nur halb durchdachte, nicht ausgereifte und zu theoretische e-Commerce Projekte scheitern an vielen Stellen. An der Akzeptanz beim Kunden, an der Rentabilität, an der technischen Umsetzung – denn in jedem Fall wird nicht das umgesetzt was später zum Erfolg führt.

Das Beschäftigen mit den Bedürfnissen der Kunden und die kreative Vorarbeit ist daher immer der erste Schritt…. Danach kommt der Gedanke zur Technologie.

Technologie skaliert Kreativität

Erfahrene Shopinhaber und e-Commerce Manager wissen genau, dass eine gute Idee ab einem bestimmten Punkt nur noch mit Technologie skaliert. Performance, Flexibilität und Reduktion der Komplexität sind die Themen der großen Player.

Erfahrene Shopinhaber wissen aber auch, dass mit der skalierbaren Technologie und nach allen Maßnahmen der Conversion Optimierung nur noch eine geniale Idee den nächsten, großen Schub bringt. Es ist ein Wechselspiel aus Technologie und Kreativität, die zum e-Commerce Boost führen.  

Ergänzungen und Ideen?