Mein persönlicher Jahresrückblick 2016

von Johannes Altmann Dezember 23, 2016

Mein persönlicher Jahresrückblick 2016

Was für ein verrücktes Jahr geht nun zu Ende. An manchen Tagen musste ich mir Sorgen um die ganze Welt, um Deutschland und insbesondere um die EU machen. Nichts ist mehr solide, alles ist im Fluss und im Wandel. Da erscheint das Thema Digitale Transformation & Co. fast schon winzig. Es ist viel passiert...

Unsere Projekte & Kunden

Keiner könnte uns vorwerfen, dass wir nicht fleißig waren. Für Bolinda – dem größten Wettbewerber von Audible in Australien haben wir ein abgefahrenes Bestellsystem entwickelt. In diesem kann ein Buchhändler nun mehr als 100.000 Produkte gleichzeitig in den Warenkorb werfen und Funktionen nutzen, an die ich im Leben nie gedacht hätte. Zusammen mit Trusted Shops haben wir die Endverbrauchermitgliedschaft entwickelt, die ohne viel Lärm im Markt extrem erfolgreich eingeführt wurde. Erstaunlich, dass sich einer der größten und erfolgreichsten Player in der deutschen e-Commerce Landschaft so unauffällig bewegen kann. Mit dem Büroartikelkonzern AVERY haben wir an der digitalen Strategie gearbeitet, mit Funke Digital die Digitalstrategie mit künftigen Assets untermauert. BMW ist nun mit seinem Shop online, den wir tatsächlich länger als zwei Jahre vorbereitet hatten. Hongler in der Schweiz war eines meiner Lieblingsprojekte. Wenn die älteste Kerzenfabrik der Welt sich auf e-Commerce vorbereitet, ist Fingerspitzengefühl, Respekt und echtes Knowhow gefragt – unsere e-Commerce Buzzwords treffen da auf keinen fruchtbaren Boden. Wir haben in diversen Workshops kreativ an der Zukunft von faszinierenden Shops gearbeitet. Das Thema Mode hat uns lange beschäftigt und unglaubliche 92 Relaunch Projekte haben wir mitbetreut.

Shop Usability Award®

Wir haben bewiesen, dass wir jederzeit den Shop Usability Award in einem atemberaubenden Ambiente verleihen könnten. Meinen Enkelkindern werde ich noch erzählen, dass ich 2016 den renommierten Gloria Palast in München gemietet hab. Eine tolle Erfahrung, ein ehrwürdiges Ambiente und eine gelungene Veranstaltung. Trotzdem haben wir mehr Spaß mit dem Team von der K5 und werden deshalb 2017 ein großes Event in Berlin machen. Mehr als 1.000 Besucher erwarten wir dann auf der Verleihung des Shop Usability Award®.

Die e-Commerce Branche

Seit 2001 tummle ich mich nun in der e-Commerce Branche, selten hatte ich so gemischte Gefühle wie in diesem Jahr. Dazu tragen auch die Weltuntergangsszenarien von Alexander Graf bei, der erst dem stationären Handel, dann allen Großhändler, zuletzt allen Marken nun dem ganzen Handel den Garaus prophezeit. Aber auch die Glorifizierung von Amazon lässt mich fragen, ob das alles noch Sinn macht, was wir hier eigentlich tun. Besteht das Internet wirklich nur noch aus Google, Facebook und Amazon (Amazon du nervst mich), dann sollten wir uns langsam alle andere Jobs suchen und das gelobte Land Silicon Valley weiter beobachten.

Durch den Shop Usability Award® hatte ich dieses Jahr auch wieder Kontakt zu den renommierten Startups und kann die häufig vorgeworfene Arroganz der Berliner Gründer durchaus bestätigen. Dort sitzen keine Junior-Elon-Musks, keine Nachwuchs-Richard-Bransons und schon gar keine neuen Steve Jobs Neukömmlinge. Keiner will die Welt retten, vermutlich findet man auch wenige mit einer Lebensvision, die Auswirkung auf unsere Gesellschaft haben wird. Es ist ein Gründen, Wachsen, Verkaufen! Gründer wie Hubertus Bessau von Mymuesli.de, die sogar Anteile ihres Unternehmens zurückkaufen, um sich weiterzuentwickeln, gibt es doch selten. 

Immer wieder werden Deutschlands beste e-Commerce Berater gesucht und gegenseitig betiteln sie sich als „Prominenz“. Dabei kann es den Universalberater doch überhaupt nicht mehr geben. Strategieberater sind heute Analysten, agieren wie Journalisten und analysieren nebenbei mal schnell die Usability von Zalando und machen anschließend einen Produkttest von Alexa. Geschrieben wird über alles, denn Content ist auch beim Berater King. Es wird gegenseitig retweetet, analysiert und kritisiert - aber so richtig beeindruckende Thesen findet man kaum noch. Viele Berater leben von einem minimalen Wissensvorsprung und der reinen Präsenz im Markt. Dabei bräuchten wir viel mehr echtes Wissen aus erster Quelle. 

Mein Lieblingsbuch

Mein Freund Simon Brugger hat mir dieses Jahr „Silicon Germany“ empfohlen und ich hab es verschlungen. Sachlich, witzig und beeindruckend wird die Digitalisierung in Deutschland unter die Lupe genommen. Haarsträubend sind die einzelnen Kapitel und Gänsehaut gibt es zum Schluss. Ein Plädoyer zur Zukunft der erfolgreichsten Industrienation der Welt, die zu einem Museum der alten Welt verkommen könnte: Legoland, Disneyland, Deutschland. Unbedingt empfehlenswert!

Beeindruckende Unternehmer und ihre Exits

Sebastian Schuon ist Gründer von Stylight und einer der sympathischsten Unternehmer, die ich kenne. Gratulation zum Exit nach so vielen Jahren wirklich beeindruckender Aufbauarbeit. Andreas Nowakowitsch und Matthias Schulte habe ich vor 10 Jahren kennengelernt. Mit dem Script „Tradebyte“ haben sie Quelle den Ar... gerettet. Dass Tradebyte mal so erfolgreich werden würde, hätte ich niemals gedacht. Der Exit kam dieses Jahr an Zalando – nicht schlecht Jungs! Gregor Walter von PIXI ist ja mein liebster Grillfreund. Er hat mit Pixi nicht nur ein solides Unternehmen, sondern ein immer wieder beneidenswert gutes Team aufgebaut. Den Exit muss man ihm einfach gönnen! Philipp Tippkemper hat mir mal seine ganze Unternehmergeschichte erzählt. Da gibt es noch weit mehr als die Story von tennis-point, die dieses Jahr mit dem Exit endet… anfängt. Übrigens gehen alle noch fleißig ins Büro.

Dass K5 Chef Sven Rittau ein echtes Vorbild ist, muss man ja nicht verschweigen. Tatsächlich ist er so gut organisiert, wie ich es nie werden kann. Meine Treffen mit Intershop und epages Gründer Wilfried Beeck sind immer sehr inspirierend – wie kann man nur so geerdet sein. Trusted Shops Gründer Jean-Marc Noel ist mein persönlicher Steve Jobs – selten trifft man Unternehmer mit einer so klaren Vision.

Meine Mission und Vision 2017

Laut unserer Umfrage beim Shop Usability Award® haben mehr als 50% aller Shops letztes Jahr einen Relaunch gemacht. Es wurde viel entwickelt, viel Neues ins Netz gestellt. Wir freuen uns auf die weiteren Optimierungen. Wir widmen uns nächstes Jahr aber mehr dem Thema Innovation durch Kreativität im Unternehmen. Es steckt häufig mehr in den Unternehmen als sich jeder vorstellen kann. Wir haben viele unserer Leistungen und Abläufe auf Design Thinking umgestellt und bauen an neuen Services, um Konsumenten besser zu verstehen.

Fazit

Danke an meinen besten Weggefährten David Reiner, der seit Jahren den Shoplupe Laden rockt wie kein anderer. Er hat es sich 2016 voll gegeben und alle Kunden glücklich gemacht.

Ein frohes Fest und ein paar entspannte Tage wünscht Euch




Johannes Altmann
Johannes Altmann

Autor


2 Antworten

Johannes Altmann
Johannes Altmann

Januar 08, 2017

Hi Malte,

ziemlich ehrlicher Jahresrückblick von dir. Gut zu wissen, dass sich andere auch mehr Ziele setzen als machbar sind. Ich hab mich mit wahnsinnig viel Themen beschäftigt, enorm viele Bücher gelesen, viele nicht geschafft. Französisch vorzeitig aufgeben ist verständlich – aber natürlich schade. Interessante Projekte machst du…. Viel Erfolg in 2017

Malte
Malte

Dezember 30, 2016

Hi,

ich lese super gerne Jahresrückblicke und finde es immer wieder schön zususehen welche Erfolge andere hatten. Ebenso finde ich es schön, wenn man über Niederlagen spricht und was nicht so gut verlaufen ist. Ich glaube wir sprechen zu wenig in Deutschland über Niederlagen. Das Buch Silicon Germany habe ich glaube ich auch in wenigen Stunden gelesen :D

Vielleicht hast du Interesse meinen Jahresrückblick zu lesen =)
http://joshwagenbach.com/mein-jahresrueckblick-2016/

lg malte

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Weitere Beiträge lesen

Design Thinking: Den Kreativen gehört die Zukunft.
Design Thinking: Den Kreativen gehört die Zukunft.

von Johannes Altmann Januar 11, 2017

5 Why Methode zur Problemlösung
5 Why Methode zur Problemlösung

von Johannes Altmann Dezember 20, 2016

Amazon gewinnt, weil Dein Büro hässlich ist!
Amazon gewinnt, weil Dein Büro hässlich ist!

von Johannes Altmann Dezember 14, 2016