Shoplupe | Customer Experience Thinking

Mit weniger A/B Tests zu mehr Erfolg!

Martin Schulte von der proTarget Media GmbH betreibt seit 5 Jahren mit seinem Team den Onlineshop Laminierfolien-24.de und damit in einer Nische schon 50.000 Kunden gewonnen.

Lieber Herr Schulte, Sie betreiben mehrere Nischenshops, darunter Laminierfolien-24.de. Wie gehen Sie bei Optimierungen vor? Testen Sie vor Livegang?

Viele Dinge testen wir überhaupt nicht! Das Problem, das wir immer erleben ist, dass unseren Nischenshops zu vielen Tests der Traffic fehlt. Es würde zu lange dauern, bis wir aussagekräftige Ergebnisse erhalten. Deshalb diskutieren wir intern immer den Optimierungspunkt und entscheiden dann ob es Sinn macht oder nicht. Wenn ja, stellen wir einfach um!


Seit etwas über einem Jahr arbeiten Sie mit dem Optimierungsworkflow shopflow®. Was ist für Sie das Besondere daran?

Uns kommt entgegen, dass bei shopflow® unser Shop in Teile zerlegt wird. Somit haben wir als kleiner Shop auch die Möglichkeit, die Themen in Ruhe zu evaluieren und umzusetzen. Leider führt zu viel Input oft zu weniger Output ;-) Wir nutzen gerne die Priorisierung in den Analysen für unsere interne Umsetzungs-Priorisierung, erarbeiten aber dann für alle Verbesserungspunkte Lösungen, die anschließend von unserem Entwickler der Reihe nach abgearbeitet werden.

Die Erfahrung der Shoplupe® Experten schätzen wir sehr, denn zu oft haben wir in der Vergangenheit von Agenturen Vorschläge und Konzepte bekommen, wo man schon auf den ersten Seiten gemerkt hat, dass diese sich überhaupt nicht mir unserem Geschäftsmodell und den Zielgruppen auseinander gesetzt haben, also Gießkanne drüber und raus damit. Bei eurem Input und vor allem den Beispielen sehen wir, dass Shoplupe® schon unendlich viele Shops „auseinander“ genommen hat und somit fast immer passende Beispiele zeigen kann.

Gerade die Beispiele inspirieren uns immer wieder, neue Themen anzupacken oder umzugestalten.

Wir sind extrem betriebsblind, wir handeln nun im 6. Jahr online mit Laminierprodukten und glaubten alles zu wissen. Oft sehen wir uns die shopflow® Optimierungsvorschläge an und sagen „Ach nein, kann nicht euer Ernst sein!“. Wenn wir das dann mit anderen Außenstehenden reflektieren, stellen wir immer wieder fest, dass unsere Brille schon sehr dunkel ist. Wir merken aber schon, dass wir mit der Zeit immer offener für Themen werden und freuen uns nun schon immer auf’s nächste Audit.

Wie gehen Sie mit dem Input von shopflow® in Ihrem Alltag als Shopbetreiber um?

Wir haben selber einen internen Fahrplan den wir umsetzen. Immer wenn ein neues Audit kommt, setzen wir uns zusammen und besprechen die Punkte. Danach wird priorisiert und dann in den Fahrplan eingearbeitet. Wir versuchen immer mindestens zwei Themen im Monat umzusetzen. Manchmal probieren wir Themen sehr spontan, weil wir glauben damit an den entscheidende KPI’s Einfluß nehmen zu können.

Können Sie uns Kennzahlen oder Trends nennen, die den Nutzen von shopflow® für Ihr Unternehmen belegen?

Unsere Conversion Rate ist um 23% gestiegen und der durchschnittliche Warenkorb hat um 17% zugelegt. Dies ist nicht alles auf shopflow® zurück zu führen, aber shopflow® ist für uns eine Quelle für viele Denkanstöße und trägt somit zu diesem Erfolg massiv bei.

Vielen Dank lieber Herr Schulte für die interessanten Einblicke. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Business!

Mehr zu shopflow®

shopflow® ist ein Beratungsworkflow der Shoplupe GmbH und richtet sich an Nischenshops, die mit Herzblut und Fleiß Ihr Unternehmen im e-Commerce erfolgreich positionieren. Der inhaltliche Fokus liegt auf Nutzerfreundlichkeit, Authentizität und Einzigartigkeit.