Shoplupe | Customer Experience Thinking

Design Thinking – mit Struktur zu neuen Ideen

Design Thinking ist ein Ansatz zum strukturierten Lösen von Problem und Finden von Innovationen. Die Methode wurde in den 90er Jahren in Stanford entwickelt und hat seinen Siegeszug im Silicon Valley angetreten. Der Prozess wird inzwischen vom Hasso Plattner Institute of Design in Deutschland weiterentwickelt und hat so auch den Weg in die deutsche Industrie gefunden. Wir haben die Methode 2016 für unsere Arbeit entdeckt und setzen seitdem mit Überzeugung auf diesen Prozess.

Design Thinking ist nah am Usability Ansatz “human-centred design”. Der Mensch steht im Mittelpunkt bei der Entwicklung eines neuen Produkts, Services oder der Optimierung von Onlineshops. In der ersten Phase beider Prozesse steht die Analyse daher an wichtigster Stelle. Durch Beobachten und Analysieren muss ein tiefes Verständnis zu den Bedürfnissen und dem Verhalten der User entwickelt werden. Im Design Thinking spricht man von „Empathie“, die aufgebaut werden muss, im e-Commerce und Handel würden wir von einem guten „Kundenverständnis“ sprechen.

Im erforschten Ergebnis unterscheiden sich die beiden Ansätze jedoch signifikant. Während beim human centred Ansatz Usability und User Experience optimiert werden sollen, liefern die Ergebnisse beim Design Thinking Prozess die Vorlage für die nächste Phase: Eine Innovation generieren, die ein erkanntes Problem löst. Es geht nicht mehr nur um die Optimierung des Shops sondern um eine konzeptionelle, kreative Weiterentwicklung.

Für uns hat der Innovationsprozess Design Thinking eine sinnvolle Reihenfolge unserer Leistungen ergeben. Unsere Kompetenz der Shop Analysen und der kreativen Workshops soll jetzt nur die Sicht auf den IST-Zustand verändern. Daraus ergibt sich die Offenheit für neue Ideen in einem kreativen Prozess. Nicht nur die Quickwins werden so behoben, sondern Shops signifikant und kreativ weiterentwickelt – sicherlich der richtige Weg im anspruchsvollen, schnell bewegenden e-Commerce-Umfeld.